Stressfrei zum Tierarzt

  • für Katzen:
    • Vorbereitung ist alles:

           Bitte verstecken Sie die Transportbox nicht im Keller oder auf dem Dachboden. Wenn sie immer für die Katze zugänglich in der Wohnung steht und vielleicht auch noch ein bequemes Liegekissen oder ab und an ein Leckerli              zum Betreten einladen, wird Ihr Stubentiger wahrscheinlich nicht unter der Couch verschwinden, wenn Sie die Box in die Hand nehmen. Auch das Einsteigen, Schließen und wieder Öffnen der Tür kann gerne auch ohne                  Tierarztbesuch geübt werden. Das Hereinsetzen der Katze in die Box ist oft einfacher, wenn sich Diese oben öffnen lässt. 

    • die Fahrt zum Tierarzt:

           Haben Sie Ihre Katze erfolgreich "verpackt" ist es für viele Katzen sehr angenehm, wenn Sie eine Decke, die sonst auf einem Liegeplatz liegt, über die gesamte Box legen und damit eine Höhle schaffen. Sollte es im Auto              lautstarke Gesänge geben - das ist normales Katzenverhalten, also stimmen Sie gerne mit ein. Manche Katzen werden ruhiger, wenn das Radio an ist, andere beeindruckt das leider nicht.

    • im Wartezimmer:

           Heil angekommen stellen Sie den Transportkorb, wenn möglich, auf einem freien Stuhl oder anderweitig erhöht, aber sicher, ab. Bitte öffnen Sie die Box nicht, um Ihre Katze zu beruhigen oder gar heraus zu holen. Sollte            ein neugieriger Hund Ihrer Katze zu nahe kommen, beschützen Sie sie bitte.

    • bei der Behandlung:

           Jetzt kommen wir ins Spiel. Wir sind stets bemüht, die Untersuchung und die Behandlung so sanft wie möglich zu gestalten. Je nach Vorhaben unsererseits und Verhalten der Katze sind Zwangsmaßnahmen aber manchmal              unumgänglich.

    • Der Heimweg und das Ankommen zu Hause:

           Für die Autofahrt gilt das gleiche wie für die Hinfahrt. Sollte die Behandlung stressig gewesen sein, versuchen selbst Ruhe auszustrahlen, nur so kann Ihre Katze sich auch wieder beruhigen. Zu Hause angekommen stellen              Sie die Box in einem ruhigen, der Katze bekannten Raum ab und kommen Sie erstmal an. Dann öffnen Sie die Box. Manche Katzen steigen nicht sofort aus, manche verstecken sich erstmal und kommen nach ein paar Stunden            erst wieder hervor, manch ein Freigänger muss dann dringend raus, manche Katze ist auch direkt wieder wie immer - alles ist möglich und völlig normal. Haben Sie mehrere Katzen kann es sinnvoll sein, sie erst wieder                  zusammen zu lassen, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist.

    • Grundsätzlich gilt:
      • Bleiben Sie ruhig, so können Sie Ihrer Katze am Besten helfen
      • Kommen Sie bei Fragen oder Problemen auf uns zu, wir helfen Ihnen gerne
      • Wenn Sie vorab einen Termin vereinbaren, müssen Sie kürzer warten und das Wartezimmer ist leerer

 

  • weiteres folgt...